Private Krankenversicherung

Die Betrachtung inklusive Familienplanung gibt Gewissheit


Sind Sie alleinstehend, kinderlos und gesund, lässt es sich fast schon allgemeingültig sagen, dass Sie in der privaten Krankenversicherung (PKV) weniger Beiträge bei vielfach besseren Leistungen zahlen müssen als in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Womöglich wird sich aber Ihre Lebenssituation mittelfristig ändern, Sie werden heiraten und es kommen Kinder hinzu. 

Wie stellen sich dann die Beiträge insbesondere im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung dar?

Eine Betrachtung nur der heutigen Situation wäre entweder wenig professionell oder nicht sehr seriös. Die Entscheidung für eine Krankenversicherung ist zumeist langfristig und oftmals dauerhaft. Somit sollte auch eine möglichst konkrete Prognose erstellt werden.

Wie sollte eine solche Prognose oder Netto-Betrachtung bei einen spezialisierten und seriösen Makler für private Krankenversicherung (PKV) aussehen?

Die Betrachtung sollte berücksichtigen

  • Ihren Berufsstatus und Ihre Einkommen,
  • gewünschte private Zusatzversicherungen im Falle des Verbleibs in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV),
  • die konkreten Beiträge für die gewünschte Absicherung in der privaten Krankenversicherung,
  • die voraussichtliche Anzahl der Kinder sowie analog deren jeweilige Absicherung mit den konkreten Beiträgen,
  • die gesamte Beitragsbelastung in der privaten Krankenversicherung (PKV) sowie in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und
  • die Beitragsbelastung für beide Systeme nach Arbeitgeberanteil und nach Steuer.  

Das Ergebnis sollte dann übersichtliche und leicht nachvollziehbare Auswertung sein, die Ihnen zeigt, wie sich die jeweiligen Beiträge je nach Krankenversicherungssystem und familiärer Situation darstellt.

Die folgende Grafik zeigt Ihnen das (verkürzte) Ergebnis einer meiner Netto-Betrachtungen zur Krankenversicherung mit und ohne einem Kind.

Würde Ihnen eine solche Auswertung nicht auch bei Ihrer Entscheidung für oder gegen eine private Krankenversicherung (PKV) signifikant weiterhelfen?

Welchen Nutzen schafft meine Betrachtung der Familienplanung?


Durch meine Berücksichtigung Ihrer sich voraussichtlich verändernden Lebenssituation, sehen Sie ...  

  • welche Beiträge Sie einzeln und in Summe auch für sich selbst und mögliche Kinder zu leisten haben, 
  • wie sich die Beitragssituation effektiv nach der steuerlichen Anrechnung der Beiträge darstellt und 
  • wie sich die Beiträge im für Sie infrage kommenden privaten Krankenversicherungstarif im Vergleich zum Verbleib in der gesetzlichen Krankenversicherung verhalten.

Schließlich wollen Sie eine Entscheidung für die private Krankenversicherung (PKV) oder für die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) basierend auf Fakten und konkreten Zahlen treffen und nicht aufgrund von Hören-Sagen.

Markus Fischer Finanz- und Versicherungsmakler Anonym hat 4,87 von 5 Sternen 195 Bewertungen auf ProvenExpert.com