Risiko-Voranfrage – Weshalb ist sie so wichtig?


Stellen Sie direkt bei einem Anbieter einen Versicherungsantrag, wissen Sie in der Regel nicht zu welchen Konditionen Sie versichert werden. Es könnte sein, dass der Versicherer 

  • einen Beitrags- / Risikozuschlag verlangt,
  • einen Leistungsausschluss ansetzt,
  • oder Ihren Antrag komplett ablehnt! 

In den meisten Fällen führt eine solche erschwerte Annahme oder Ablehnung zu einem Eintrag in der sogenannten Sonderwagnisdatei, dem Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft, in das andere Versicherer Einsicht nehmen können!

Das bedeutet andere Versicherer wissen dann bereits, dass Sie von dem einen Versicherer abgelehnt wurden beziehungsweise Ihnen dieser ein Gegenangebot zu Ihrem Antrag mit erschwerten Konditionen gemacht hat. Natürlich ist dieser Umstand bei einer erneuten Antragstellung nicht förderlich und andere Versicherer werden Ihre Versicherbarkeit noch kritischer prüfen. Zudem fragen die meisten Versicherer in ihren Anträgen auch danach, ob Sie bereits von einem anderen Versicherer abgelehnt oder nur zu erschwerten Bedingungen versichert worden wären. Im schlimmsten Fall also kann Ihnen eine direkte Antragstellung den Weg zu Ihrem Versicherungsschutz verbauen.

Jeder Versicherer hat seine eigene Risikoprüfung. Das bedeutet, es ist sehr sinnvoll Ihre Versicherbarkeit im Rahmen einer Risiko-Voranfrage prüfen zu lassen. Denn Versicherer schätzen Ihre Versicherbarkeit in der Regel unterschiedlich ein. So passiert es häufig, dass der eine Versicherer einen Risikozuschlag verlangt, der andere hingegen einen Leistungsausschluss oder sogar eine Ablehnung ausspricht oder ein weiterer eine normale Versicherbarkeit signalisiert.

Im Rahmen einer Risiko-Voranfrage kann ich bereits die Angaben

  • zu Ihrem Gesundheitszustand,
  • zu Ihren Freizeitaktivitäten und
  • zu Ihrer beruflichen Tätigkeit

prüfen lassen und erhalte dann eine schriftliche Einschätzung zu Ihrer Versicherbarkeit. Dadurch erfahren Sie bereits welchen Versicherungsschutz Sie zu welchem Beitrag erhalten würden, wenn Sie dann auch den Versicherungsantrag stellen. Diese Einschätzung ist zwar unverbindlich, aber sofern sich an Ihren Angaben bei der Antragsstellung nichts mehr ändert, können Sie in der Regel davon ausgehen, dass diese auch Bestand hat.

Bedenken müssen Sie allerdings, dass Sie Ihren Versicherungsantrag dann auch zeitnah stellen müssen, um sich noch auf diese Einschätzung berufen zu können!

Zudem können Sie im Rahmen meiner Risiko-Voranfrage auch prüfen lassen, in welcher Höhe Sie sich überhaupt versichern können. Jeder Versicherer gesteht Ihnen eine andere individuelle maximal versicherbare Berufsunfähigkeitsrente zu, die von Ihrem Einkommen und bereits bestehenden Absicherungen abhängt, zu.

Stellen Sie also keinen Versicherungsantrag OHNE Risikovoranfrage!

Welche Vorteile bietet Ihnen mein strategisches Vorgehen?


Ähnlich wie beim Autokauf gibt es unzählige Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen. Der Unterschied ist allerdings, dass Sie hier nicht frei wählen können, für welchen Anbieter Sie sich entscheiden, sondern die Versicherer wählen, ob und zu welchen Konditionen Sie versichert werden!

Dies tun Versicherer auf Basis Ihrer Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand / zu Ihrer Krankengeschichte, zu Ihren Freizeitaktivitäten und zu Ihrer beruflichen Tätigkeit. Hierbei ist entscheidend, dass Sie unbedingt wahrheitsgemäße und vollständige Angaben leisten, denn andernfalls gefährden Sie Ihren Versicherungsschutz durch eine vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung. In der Regel wird der Versicherer Ihre Angaben nicht bei Vertragsabschluss prüfen, sondern erst im Leistungsfall.

Die Erlaubnis dazu geben Sie Ihrem Versicherer entweder bei Vertragsabschluss oder einzeln für eine gegebenenfalls notwendige Prüfung. So oder so werden Sie letztlich Ihre Einwilligung geben oder die notwendigen Informationen selbst beibringen müssen. 

Wie sieht die verbreitete Vorgehensweise von Vermittlern für Berufsunfähigkeitsversicherungen aus?


Im ersten Schritt werden meist Ihre Absicherungswünsche besprochen und Ihnen wird direkt ein Angebot unterbreitet. Dieses wird dann entweder noch im ersten Gespräch oder in einem zweiten Termin besprochen. In diesem zweiten Termin erfolgt dann auch schon die Antragsaufnahme mit den Gesundheitsfragen und der Antrag wird an den Versicherer geschickt. Der Versicherer führt also erst NACH Antragsstellung durch Sie eine Risikoprüfung durch.

Darauf basierend erhalten Sie dann mit viel Glück einen Versicherungsvertrag oder ein Gegenangebot des Versicherers mit Erschwernis (Leistungsausschluss und / oder Risikozuschlag) oder eine Ablehnung. In den beiden letzten Fällen erfolgt dann zumeist auch direkt der Eintrag in das Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft.

Wenn Sie ganz viel Pech haben, hat Ihnen Ihr Vermittler noch geraten die Angaben zur Krankengeschichte nicht so genau zu nehmen. Leisten Sie diesem Rat Folge, geht es Ihnen wie vielen vermeintlich Versicherten und Sie haben zwar einen Versicherungsvertrag, aber nicht unbedingt auch Versicherungsschutz. Nur der Vermittler hat einfacher und schneller Geld verdient.

Wie sieht meine Vorgehensweise aus?


Im ersten Gespräch nehmen wir basierend auf speziell angefertigten Fragebögen die relevanten Daten zu Ihrem Gesundheitszustand / zu Ihrer Krankengeschichte, Ihren Freizeitaktivitäten und Ihrer beruflichen Tätigkeit auf. Im Nachgang veranlasse ich bei diversen Anbietern damit die Risikoprüfung und nach etwa einer Woche liegen mir dazu die schriftlichen Einschätzungen vor. Somit wissen wir bereits jetzt, wo Sie zu welchen Konditionen welchen Versicherungsschutz erhalten. Das bedeutet wir kennen bereits gegebenenfalls notwendige Leistungsausschlüsse und Risikozuschläge ganz konkret in Umfang und Höhe!

Im zweiten Gespräch klären wir die von Ihnen gewünschten Versicherungsbedingungen, indem wir zu den infrage kommenden Tarifen die jeweiligen Bedingungen analysieren und vergleichen. Denn es ist eben nicht egal, für welchen Tarif Sie sich entscheiden – auch wenn diverse Top-Bewertungen von Finanztest, Morgen&Morgen und anderen Ihnen das suggerieren. Parallel betrachten wir natürlich auch die Beitragsunterschiede der einzelnen Tarife und das Dank meiner Risiko-Voranfrage bereits unter Berücksichtigung der für Sie individuellen Beiträge. Wenn wir auch diese Punkte geklärt haben, wenden wir uns der konkreten Vertragsgestaltung zu.

In unserem dritten Gespräch klären wir Ihre noch offenen Fragen und stellen den Versicherungsantrag.

Welchen Nutzen bietet Ihnen meine Risiko-Voranfrage ganz konkret?

  • 1
    Nur durch eine Risiko-Voranfrage können Sie die Angebote der verschiedenen Versicherer überhaupt erst vergleichen. Da jeder Versicherer Ihre Versicherbarkeit anders einschätzen kann, sind Standardangebote ein Muster ohne Wert.
  • 2
    Meine Risiko-Voranfrage führt NICHT zu einer zentralen Speicherung in dem Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft.
  • 3
    Versicherer speichern meine Risiko-Voranfrage NICHT dauerhaft, sondern nur temporär, meist für 3 bis 6 Monate, um den Aufwand einer erneuten, vollständigen Prüfung im Zuge der tatsächlichen Antragsstellung zu reduzieren.
  • 4
    Das aufwändige Stellen mehrerer Versicherungsanträge bei verschiedenen Anbietern bleibt Ihnen erspart.

Beispiel:

Einer meiner Mandanten wollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Er hatte folgende Diagnosen:

  • 1
    Allergien mit Heuschnupfen
  • 2
    Meteorismus mit Verdacht auf Reizdarm
  • 3
    Sportunfall im Beinbereich, aus dem ein leichter Invaliditätsgrad resultierte
  • 4
    Ekzem
  • 5
    Leichter Tinnitus für 1-2 Tage

Die Antworten der angefragten Versicherer auf meine Risiko-Voranfrage stellten sich wie folgt dar:

  • Versicherer A: Ablehnung
  • Versicherer B: Ausschluss des betroffenen Oberschenkels und 80% Risikozuschlag
  • Versicherer C: Ausschluss des kompletten betroffenen Beines, Ausschluss aller allergischer Erkrankungen und Funktionsstörungen an Haut und Schleimhäuten und 25% Risikozuschlag
  • check
    Versicherer D: Arztanfrage nötig
  • check
    Versicherer E: Ausschluss der Unfallfolgen
  • check
    Versicherer F: Grenzfall normale Annahme

Die Vielfalt der erhaltenen Einschätzungen sollte Ihnen den Wert einer Risikovoranfrage deutlich machen.

Stellen Sie sich vor, mein Mandant hätte direkt bei Versicherer A einen Versicherungsantrag gestellt. Die Ablehnung hätte zu einem Eintrag in dem Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft geführt und bei einem erneuten Versicherungsantrag hätte er in der Regel angeben müssen, dass er bereits einen Antrag gestellt hat und dieser abgelehnt wurde!

Und selbst, wenn er es nicht hätte angeben müssen, weil es nicht gefragt worden wäre, hätte der Versicherer Einblick in das zentrale Speichersystem der Versicherungswirtschaft nehmen können. Ob er dann noch eine normale Annahme erhalten hätte, ist mehr als fraglich.

Zudem hat ihm meine Risiko-Voranfrage einen immensen Aufwand erspart.

Wie genau läuft meine Risiko-Voranfrage ab?


Noch vor der Antragsstellung kläre ich für Sie, teilweise anonymisiert soweit möglich, bei diversen Versicherern ab, ob und zu welchen Konditionen Sie versicherbar sind. Diese Prüfung erfolgt unter Berücksichtigung Ihrer beruflichen Tätigkeit, Ihrer Freizeitaktivitäten und Ihrem Gesundheitszustand / Ihrer Krankengeschichte auf Basis speziell konzipierter Fragebögen und gegebenenfalls unter Beigabe von Attesten oder Arztberichten. Nur vereinzelt und bei komplizierten Krankheitsbildern kann ein Versicherer es für nötig erachten selbst eine Anfrage bei Ihrem Arzt zu stellen, um genauere Angaben zu erhalten.

Es ist allerdings nicht generell nötig, dass Sie sich für Ihren Berufsunfähigkeitsschutz einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Bei einer hohen gewünschten Absicherung kann dies jedoch erforderlich sein.

Nach der Prüfung seitens der Versicherer erhalte ich nach etwa einer Woche schriftliche Einschätzungen zu den individuellen Versicherungskonditionen. Das bedeutet, ich kann Ihnen dann auch die gegebenenfalls nötigen Beitrags-/Risikozuschläge und Leistungsausschlüsse konkret nennen.

Nach deren Auswertung spreche ich Ihnen unter Berücksichtigung weiterer Faktoren wie zum Beispiel der Versicherungsbedingungen eine Tarifempfehlung aus und kläre mit Ihnen Ihre offenen Fragen.

Sie erhalten dadurch noch vor der Antragsstellung Kenntnis über die Ergebnisse der Risikoprüfung und das aufwändige Stellen mehrerer Versicherungsanträge und mögliche Einträge im Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft bleiben Ihnen erspart!

Nutzen Sie deshalb meine Risiko-Voranfrage und alle weiteren Vorteile meines strategischen Vorgehens. Nehmen Sie mit mir Kontakt auf und Sie erhalten von mir zeitnah alle notwendigen Unterlagen.

Was kostet Sie eine Risikovoranfrage?


Die Risikovoranfrage ist für Sie kostenfrei

Sichern Sie Ihre finanzielle Existenz deshalb mit mir!


Sie können von einer Zusammenarbeit mit mir nur profitieren, da ...  

  • ich Ihnen viel Arbeit nehme,
  • Ihnen mit meiner jahrzehntelangen Erfahrung im Bereich Berufsunfähigkeitsversicherung zur Seite stehe,
  • dafür sorge, dass Sie auch Versicherungsschutz genießen und nicht nur einen Versicherungsvertrag besitzen,
  • check
    als Finanzmakler - anders als Versicherungsvertreter - Ihre Interessen vertrete und
  • check
    auch nach Vertragsabschluss Ihr persönlicher Ansprechpartner bleibe!
Markus Fischer hat 4,77 von 5 Sternen | 67 Bewertungen auf ProvenExpert.com